Schachfeld verkauft

Neues, Interessantes, Lustiges & Skurriles aus der Welt des Schachs.

Schachfeld verkauft

Beitragvon project_chaos » Fr 28. Aug 2009, 09:51

so was sich ja angedeutet hat, hat sich nun bewahrheitet.

kennt jemand von euch den neuen käufer Forumfactory?
muss man da bedenken haben zwecks der persönlichen daten?


p.s. ich weiss den betreibern hier geht wohl auf den keks, aber würd trotzdem gern antworten dazu haben.
Benutzeravatar
project_chaos
Schachexperte
 
Beiträge: 456
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:06

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon Stratege » Fr 28. Aug 2009, 10:06

ForumFactory hostet sehr viele Foren, u. A. http://www.schachmatt.de/impressum.php

Dann kommt Cpt. Bligh jetzt zu Schachfeld und nicht der Chessbase-Sysop. :lol:
Stratege
Administrator
 
Beiträge: 980
Registriert: Do 18. Dez 2008, 03:02
Wohnort: Münsterland
Wertungszahl: > 1600 DWZ

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon project_chaos » Fr 28. Aug 2009, 10:14

gehört das cpt. bligh?

also icst nichts zu befürchten?


p.s. hoffentlich kommt nicht der "genaiale, super moderator, eröffnungsexperte" jumbo....

wird dann mibe wieder freigeschaltet auf schachfeld?


fragen über fragen...
Benutzeravatar
project_chaos
Schachexperte
 
Beiträge: 456
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 11:06

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon Stratege » Fr 28. Aug 2009, 10:59

Cpt. Bligh dürfte bei Schachmatt in etwa den gleichen Status wie Kiffing bei Schachfeld haben, wobei er als Administrator noch ein paar Rechte mehr hat. Forum Factory dürfte in etwa eine Politik wie die Metro-Gruppe mit Media Markt und Saturn verfolgen. Die meisten Neu-Nutzer werden bei einem der beiden Foren hängen bleiben. Alles gut für den Betreiber.

Wenn dieser Schachmatt-Jumbo (nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen Rätsel-Meister bei Schachfeld) sich auch noch bei Schachfeld austoben würde, wäre das eine Wohltat für die Kiste. :D
Stratege
Administrator
 
Beiträge: 980
Registriert: Do 18. Dez 2008, 03:02
Wohnort: Münsterland
Wertungszahl: > 1600 DWZ

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon LowScore » Fr 28. Aug 2009, 11:25

project_chaos hat geschrieben:kennt jemand von euch den neuen käufer Forumfactory?


Das ist der Käufer: http://de.forumfactory.com/impressum.php
Er betreibt ein ziemlich großes Forennetzwerk: http://de.forumfactory.com/forenmap.php

project_chaos hat geschrieben:muss man da bedenken haben zwecks der persönlichen daten?


Eigentlich nicht, denn der Betreiber erzielt seine Einnahmen nicht über die Verwendung von Userdaten, sondern durch hohe Klickraten auf die Werbelinks. Er ist also an vielen Besuchern und vielen Klicks auf seine Werbeanzeigen interessiert, da der Inserent der Werbeanzeige über Google AdSense pro Klick bzw. pro tausend Seitenaufrufe Geld bezahlt.

Also kein Grund zur Sorge über die persönlichen Daten...aber: man muss sich schon im Klaren darüber sein, dass die Seite jetzt von jemandem betrieben wird, der mit Schach nichts am Hut hat, sondern der rein kommerzielle Interessen verfolgt. Die User bzw. die Community sind bloß dazu da, um den Kaufpreis und die laufenden Kosten über ihre Klicks und Seitenaufrufe zu refinanzieren und um Gewinn für den Betreiber zu erwirtschaften. Das ist eigentlich auch der Hauptgrund für meine Accountlöschung dort...ich habe einfach keine Lust, meine Zeit in sinnvolle Beiträge zu stecken, wenn ich nur "Klickvieh" für den Betreiber bin, dem die Interessen der Community herzlich egal sind (wobei dass schon vor dem Verkauf so war, aber die ehrenamtlichen Moderatoren und die engagierten User haben das 'ne ganze Weile lang ganz gut in den Hintergrund rücken lassen).

Die Google AdSense Erfolgsstory der ForumFactory kann man hier nachlesen: https://www.google.com/adsense/static/d ... ctory.html
Spiel die Eröffnung wie ein Buch, das Mittelspiel wie ein Magier und das Endspiel wie eine Maschine. - Rudolf Spielmann
Benutzeravatar
LowScore
Administrator
 
Beiträge: 364
Registriert: Do 18. Dez 2008, 02:24
Wertungszahl: DWZ 1750 / ELO 1950

Schachfeld verkauft

Beitragvon stoppelhoppler » Fr 28. Aug 2009, 12:37

Ich möchten an die Gedanken von Low anschließen und habe diesbezüglich auch schon einiges im Feld geschrieben.

Warum beteiligt man sich überhaupt an einem Forum? Warum ist man nicht nur Gast und damit stiller Konsument?

Ganz klar, als User hat man mehr Möglichkeiten, kann sich einbringen und mitgestalten.

Warum tut man dies? Aus Eigennutzen, um z.B. auf Schach bezogen Informationen und antworten zu erhalten!

Nur deshalb?

Nein, weil man einfach auch Spaß an der Entwicklung von Projekten, am Gedankenaustausch allgemein und insbesondere am Forenthema hat.

Diese Motivation (auch eine gewisse Selbstdarstellung ist manchmal dabei) führt dazu, daß Leute freiwillig, kreativ, initiativ, unentgeltlich Beiträge erbringen.

Geht dies auch unter einem professionellem Dach?

Prinzipiell schon.
Doch schauen wir uns ein Beispiel an.
Schachmatt.de war wohl mal das größte und aktivste deutsche Schachforum.
Ich bin dort nur Besucher. Als ich anfing, Schachforen zu entdecken, erschien mir Schachmatt.de schon damals als wenig aktiv, leblos, steril.
Im Feld dagegen spürte ich, wie sich ja auch mit der Entstehung der Kiste zeigte, Interesse am Schach, Interesse an Entwicklung im Forum, uneigennütziges Engagement, Kreativität und interdisziplinäres Know-how.

Ob sich diese Dinge eben besser unter einem mehr von Idealismus geprägten Dach entwickeln und erhalten können?

Dies ist jedenfalls meine These und deshalb bin ich für die Entwicklung der Kiste positiv gestimmt, während ich für die Alternativen schlechtere Zeiten vermute.
Der Chat, der Chat hat nicht immer Recht.
stoppelhoppler
Schachprofi
 
Beiträge: 628
Registriert: Do 25. Dez 2008, 23:04
Wohnort: Berlin
Wertungszahl: Tendenz fallend...

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon JerryCotton » Fr 28. Aug 2009, 12:50

Einmal ganz objektiv betrachtet war es auch unter Seraphin am Ende schon ein kommerzielles Forum.
Deshalb habe ich mich auch immer über Begründungen wie: "Wir brauchen den und den Sponsor, um unsere Kosten zu decken" aufgeregt.

Schade, aber im Kapitalismus ist das wohl der lauf der Dinge und deshalb kaum zu kritisieren.
Ich denke/hoffe der neue Betreiber wird sich Popup-Werbung wie sie bei Schachmatt ist schenken. Sonst bin ich auch als regelmäßiger Besucher schnell weg.
Die Änderung ist dann rein psychologisch zu erklären. Jetzt bekommt jeder vor Augen führt, dass eine Firma hinter dem Projekt steht.
Gerade als Moderator würde ich mich dann noch mehr ärgern, als ohnehin schon, wenn ich sehe ich mache die Arbeit und ein anderer, der mit dem Projekt nichts zu tuen hat sahnt ab :mrgreen:
"So ist Fussball, manchmal gewinnt der bessere." (dürfte auch fürs Schach gelten :))
Lukas Podolski
JerryCotton
Schachprofi
 
Beiträge: 725
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 20:40

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon Tobi » Fr 28. Aug 2009, 13:20

bitter...das hätte man auch mal früher offen sagen können :oops:
"Ja, wie geil, nun muss ich in der Schlussstellung der Italienischen Partie auch noch feststellen, das ich den Läufer einfach nehmen konnte, saustark gespielt Freddy."
Benutzeravatar
Tobi
Blitzmeister
 
Beiträge: 719
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 22:33
Wohnort: Münster
Wertungszahl: ~ 2000

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon Krennwurzn » Fr 28. Aug 2009, 14:19

Bzgl. Verkauf und Kommerzialisierung würde ich mit den Schachfeldmachern nicht so hart ins Gericht gehen. So ein Forum erfordert eine Menge Arbeit, vor allem, wenn viele User zu vielen Themen posten und es auch "heiße Themen" mit noch hitzigeren Diskussionen gibt. Geht man den leichten Weg und zensiert streng, erstickt man das Forum und verliert User, hat aber weniger Aufwand. Läßt man Anachie zu, überflutet das Forum und wieder hat man mit wenig Aufwand wenig User. Der Mittelweg ist dann schwierig und mit viel Arbeit verbunden!

Zukunft von Schachfeld: ich denke man sollte den neuen Eigentümern erst einmal die Gelegenheit geben zu arbeiten und dann erst beurteilen, ob das gut oder schlecht läuft.
Krennwurzn
Schachfreund
 
Beiträge: 27
Registriert: Fr 26. Dez 2008, 02:04

Re: Schachfeld verkauft

Beitragvon Randspringer » Fr 28. Aug 2009, 14:26

Krennwurzn hat geschrieben:Bzgl. Verkauf und Kommerzialisierung würde ich mit den Schachfeldmachern nicht so hart ins Gericht gehen. So ein Forum erfordert eine Menge Arbeit, vor allem, wenn viele User zu vielen Themen posten und es auch "heiße Themen" mit noch hitzigeren Diskussionen gibt. Geht man den leichten Weg und zensiert streng, erstickt man das Forum und verliert User, hat aber weniger Aufwand. Läßt man Anachie zu, überflutet das Forum und wieder hat man mit wenig Aufwand wenig User. Der Mittelweg ist dann schwierig und mit viel Arbeit verbunden!

Zukunft von Schachfeld: ich denke man sollte den neuen Eigentümern erst einmal die Gelegenheit geben zu arbeiten und dann erst beurteilen, ob das gut oder schlecht läuft.



Im Grunde hast du schon recht Krennwurzn,

ich persönlich habe nichts gegen einen Verkauf vom Schachfeld, dass ist Seraphins recht. Was mich, und auch andere *Schachfeldaussteigern* wurmt ist/war die schlechte Kommunikation der Forenleitung. Wenn es Probleme gab, wurde gesperrt, zensiert, das Forum vorrübergehend geschlossen u.s.w. ohne dass wir User informiert wurden.

Das ist der Hauptgrund warum ich mich aus dem Feld abgemeldet habe.
Mögen die Springer mit Euch sein!
Benutzeravatar
Randspringer
Moderator
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 18. Dez 2008, 18:11
Wohnort: Kaltern/Südtirol/Italien
Wertungszahl: 2406

Nächste

Zurück zu Schachwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste