Soloking vs. Maximum an Figuren

Alles, was mit Problemschach zu tun hat.

Moderator: Coffins

Re: Soloking vs. Maximum an Figuren

Beitragvon Coffins » So 18. Okt 2015, 00:11

linkinkev hat geschrieben:Sehr cool, ... Ob da der Rechenhorizont korrekt ist? :D

Hähä :mrgreen: , solche Spielereien haben halt nur Unterhaltungswert. Der Schwierigkeitsgrad ist da fast Null für Anfänger. Coffins hat unserem Klawer die Lösung via PN gesendet.
Alles Gute hier und viel Spass, vor allem hier mit dem Problemschach.

Salve - Coffins ;)
"Machst du eine Puppe zum König, hast du einen König.
Machst du einen Menschen zum König, steht vor dir ein Kasper."
Hurvinek zu seinem Vater Herrn Spejbl; Dresden - 11.November 2010
Benutzeravatar
Coffins
Schachexperte
 
Beiträge: 218
Registriert: Di 30. Dez 2008, 20:16

Re: Soloking vs. Maximum an Figuren

Beitragvon klawer83 » So 18. Okt 2015, 01:45

linkinkev hat geschrieben:...... Auch sehr schick, ich hab die Stellung mal meinem Fritz 8 gegeben und der zeigt ein Matt in 1431 Zügen an. Ob da der Rechenhorizont korrekt ist? :D

Wow! Hätte nicht gedacht, dass die Aufgabe ein Schachprogramm an seine Grenzen bringt. :D
Coffins hat geschrieben:.... solche Spielereien haben halt nur Unterhaltungswert. Der Schwierigkeitsgrad ist da fast Null für Anfänger. Coffins hat unserem Klawer die Lösung via PN gesendet.

Bei der Stellung ging es mir natürlich zuerst darum, eine Steigerung zu finden zum Thema "König hält gegen max. Armee ohne sofortiges Patt stand".
Die von mir genannte Aufgabenstellung war ein Gag, um die Schwäche des freien Springers zu demonstrieren.
Ich rechne damit, dass jeder den Schlüsselzug findet.
Aber vielen Dank für das Zusenden der Lösung!



Zum Thema passend behaupte ich mal:
Das Maximum in einer legalen Stellung ist damit erreicht.
Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren! ;)
klawer83
Kiebitz
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 15:35

Vorherige

Zurück zu Schachprobleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast