Lösungen zum Troitzky Thread

Schulung der Endspieltechnik.

Moderator: Trainer

Re: Lösungen zum Troitzky Thread

Beitragvon Jupp53 » Fr 30. Jan 2009, 12:37

Da keine Lösung kam, hier mal eine Anleitung, wie man sowas löst:

Studie Nr 4:

Bild

Troitzky, 1901, Schakmatny Journal

Analyse der Position:

1. Der schwarze Materialvorteil kann nur durch eine Umwandlung des weißen Bauern, Damenverlust oder ein Matt überwunden werden.
2. Motive zur Umwandlung des Bauern gibt es drei.
2a Die Dame gibt Schach auf der b-Linie und zieht anschließend den Bauern ein.
2b Die Dame gibt Schach auf der 8. Reihe und zieht anschließend den Bauern ein.
2c Die Dame gibt Schach auf der Diagonale b8-h2 und zieht anschließend den Bauern ein.
3. Gelingt es Schwarz den b-Bauern zu nehmen oder Db8 zu ziehen, dann ist die Partie wegen des Manövers K geht nach c7 und anschließendes Schlagen des Bauern nicht mehr zu gewinnen.


Aus diesen drei Motiven folgt: Weiß muss mit Schach den Schwarzen beschäftigen, um 3. zu verhindern. Der schwarze König muss die 8. Reihe und das Feld d6 vermeiden muss.

1.Dh2+ erzwingt also Lf7, da sonst die Dame hängt oder der Bauer sich umwandelt. Der zweite Kandidatenzug 1.De4+ führt nur zum Remis, weil Weiß nach Kd7,d8,f8,f6 nicht weiterkommt. Am einfachsten ist Kf6 und Wanderung nach h7.

Die Stellung nach 1.Dh2+ Lf7 ist
Bild
Die Analyse der Stellung gilt weiter. Zusätzlich kommt jetzt hinzu

4. Ein schwarzer Königszug nach f6 muss zu einem Schach auf der b-Linie führen oder es wird Remis.

Damit drängt sich der richtige Zug auf.
2.Dh4+

Jetzt gibt es eine Reihe von Varianten, die alle der bisher beschriebenen Logik folgen. Ich gebe zu, dass ich im Kopf drei Tage immer wieder aus der Ausgangsstellung gerechnet habe, bis ich die Lösung hatte. Hübsch ist das geometrische Motiv der Variante
2. - Ke6
3.Dh3+ Ke7
4.Da3+ Kd7
5.Da4+ und im nächsten Zug betritt Weiß die b-Linie mit Schach.

Lt. Shredderchess.com ist 4. - Kd8 ein längerer Weg zum Matt. Für menschliche Löser ist hier allerdings mit 5. Da8+ und 6. b8D die Angelegenheit einfacher, selbst wenn die Tablebases von einer zwei Züge längeren Lösung ausgehen.

Ich hoffe, die erläuterte Herangehensweise hilft und zeigt auch, weshalb Studien als Training zur Variantenberechnung sicher eine sinnvolle Ergänzung des Trainings sein können.
http://patzer53.wordpress.com

Ein Gentleman ist ein Mann, der einen anderen nie unabsichtlich beleidigt.
Oscar Wilde
Benutzeravatar
Jupp53
Schachprofi
 
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:16
Wertungszahl: Deine Zahl Minus 300

Re: Lösungen zum Troitzky Thread

Beitragvon Jupp53 » Di 3. Feb 2009, 13:45

Ab jetzt auch hier die Studien:

Studie Nr 5:

Bild

Vorschlag: Wer sich nicht die ganze Studie auf einmal zutraut soll erst einmal die ersten 4 Halbzüge posten. Das ist die Einleitung der Studie.
http://patzer53.wordpress.com

Ein Gentleman ist ein Mann, der einen anderen nie unabsichtlich beleidigt.
Oscar Wilde
Benutzeravatar
Jupp53
Schachprofi
 
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:16
Wertungszahl: Deine Zahl Minus 300

Re: Lösungen zum Troitzky Thread

Beitragvon Jupp53 » Do 5. Feb 2009, 12:46

Erschreckend einfach, wenn man sich Troitzkys Hinweis im Studienthread anschaut. Die Geschichte läuft dermaßen logisch oder natürlich ab, dass das am Brett sicher zu packen ist. Ran Leute!

Studie Nr 6:

Bild
http://patzer53.wordpress.com

Ein Gentleman ist ein Mann, der einen anderen nie unabsichtlich beleidigt.
Oscar Wilde
Benutzeravatar
Jupp53
Schachprofi
 
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:16
Wertungszahl: Deine Zahl Minus 300

Re: Lösungen zum Troitzky Thread

Beitragvon Jupp53 » Do 5. Feb 2009, 14:55

Und es folgt eine kommentierte Lösung mit Hinweisen zum Lösungsweg in himmelblau:

Zu Beginn fällt der schwarze Materialvorteil und der Freibauer auf a2 ins Auge. Schwarz am Zuge würde mit 1. - Lh3-e6+ nebst Dh2xh3 sofort gewinnen. Diese Drohung muss also unbedingt ausgeschaltet werden.

1. c5-c6+ ist der einzige Kandidatenzug, der dies sinnvoll erledigt. Schwarz bleiben nur drei Königszüge.

Auf 1. - Kd8 sind 2.h7 und c7+ die Kandidaten. Anfangen mit dem Schach:
2.c6-c7+ Kd8-c8 3.h6-h7 Lh3-e6+ 4.De5xe6+ Kc8xc7 5.De6-e5+ nebst h8D gewinnt.
2.c6-c7+ Kd8-d7 3.h6-h7 Lh3-e6+ 4.De5xe6+ führt nach Kd7xe6 zu c8D+ nebst h8D.

In beiden Varianten h7 mit a1D - DxD Le6+ zu beantworten ist dann die nächste zu überprüfende Idee.
Wird noch editiert.
Benutzeravatar
Jupp53
Schachprofi
 
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:16
Wertungszahl: Deine Zahl Minus 300

Vorherige

Zurück zu Endspiele

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron