Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Moderator: Jupp53

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon DrHouse » Do 15. Jan 2009, 06:35

@Gast:

Deine Lösungen sind richtig!
DrHouse
 

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon stoppelhoppler » Sa 20. Jun 2009, 19:50

@ Gast: Die Stellung stammt nach meiner Erinnerung aus einer Partie Bronsteins und ihm wurde vom Weißen Simagin (?) der Zug Lg5 vorgesetzt.

Mal sehen, was von meiner Erinnerung so stimmt :lol: :roll:

Zwei weitere Aufgaben aus einer Trainingsreihe von Annodutt (Schach Januar 1965 - gerade frisch ersteigert - "Training des Monats"):

Wie hält Weiß am Zug die Stellung? (Wertigkeit 8 Punkte)



Sieh an, die Fen-Diagramme funzen wieder.

Folgende Darstellung finde ich aber doch schöner:



Weiß zieht! Wie ist die Lage einzuschätzen? (Wertigkeit 10 Punkte)

Ich bin bei beiden Aufgaben selbst noch am Grübeln...
Zuletzt geändert von stoppelhoppler am Sa 20. Jun 2009, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Der Chat, der Chat hat nicht immer Recht.
stoppelhoppler
Schachprofi
 
Beiträge: 629
Registriert: Do 25. Dez 2008, 22:04
Wohnort: Berlin
Wertungszahl: Tendenz fallend...

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon stoppelhoppler » Sa 20. Jun 2009, 20:48

Als Nachschlag gleich noch 2 Bauernendspiele aus obiger Trainingseinheit:

Was kann Weiß am Zug hier erreichen? (Wertigkeit 5 Punkte)



Und was kann Weiß am Zug untenstehend noch erreichen? (Wertigkeit 5 Punkte)



Zum Motiv könnte man übrigens hier eine Anleihe nehmen, auch wenn es aus einer anderen Endspielart stammt:
endspiel-f12/endspielpraxis-allgemein-t367.html#p2509
Der Chat, der Chat hat nicht immer Recht.
stoppelhoppler
Schachprofi
 
Beiträge: 629
Registriert: Do 25. Dez 2008, 22:04
Wohnort: Berlin
Wertungszahl: Tendenz fallend...

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon stoppelhoppler » Di 4. Aug 2009, 13:44

stoppelhoppler hat geschrieben:...
Zwei weitere Aufgaben aus einer Trainingsreihe von Annodutt (Schach Januar 1965 - gerade frisch ersteigert - "Training des Monats"):

Wie hält Weiß am Zug die Stellung? (Wertigkeit 8 Punkte)



...


Die Welt ist doch so klein und manche Zufälle sind irgendwie erstaunlich.
Ausgerechnet obige Aufgabe, die ich in einer alten Schachzeitung fand, wurde auch bei einem sommerlichen Kombinationsturnier eines mir nicht ganz unbekannten Schachvereins als Aufgabe gestellt und fand als Diagrammausdruck eines guten Freundes den Weg zurück zu mir in den Garten, wozu ich bemerkte, daß ich diese Aufgabe doch kürzlich in der Schachkiste gesehen zu haben meinte :!: :lol:
(Nichtsahnend selbstredend, daß ich die Aufgabe hier selbst angeführt hatte :o :? ;)).

Wer sich an den anderen Aufgaben des von Heinz Uhl konzipierten Kombiturniers versuchen möchte (nicht mehr Rubrik Endspiel!), der sei auf folgenden Link verwiesen:

http://www.sc-weisse-dame.de/v2/news.php?id=86
Der Chat, der Chat hat nicht immer Recht.
stoppelhoppler
Schachprofi
 
Beiträge: 629
Registriert: Do 25. Dez 2008, 22:04
Wohnort: Berlin
Wertungszahl: Tendenz fallend...

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon LowScore » Mi 5. Aug 2009, 22:11

Beim 2. Bild in endspiel-f12/endspielaufgaben-nicht-nur-vom-doc-t205.html#p2521 würde ich sagen:
Weiß kann noch Remis erreichen, weil 1.Kg3 h5 (1...Kg1 2.Kxg4 Remis, 1...d5 Kxg4 Remis) 2.e4 Kg1 (2...d5 3.exd5 1-0) 3. e5 dxe5 (3...d5 4.e6 1-0) ein Patt ist.
Spiel die Eröffnung wie ein Buch, das Mittelspiel wie ein Magier und das Endspiel wie eine Maschine. - Rudolf Spielmann
Benutzeravatar
LowScore
Administrator
 
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Dez 2008, 01:24
Wertungszahl: NL-ELO 1880

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon Jupp53 » Do 6. Aug 2009, 08:36

Mein Internet ist sehr langsam und ich habe was zwischendurch gelesen. Daher ohne Ansicht. Lowscore hat die 2. Aufgabe m.E. richtig. Die erste Aufgabe geht mit sKa2 und wKc2 so: 1.Kc3 (droht Kb4) Ka3 2.Kc2 (droht Kb1) Ka2 und Remis. Dworetzki nennt das Motiv 'Schaukel'.
http://patzer53.wordpress.com

Ein Gentleman ist ein Mann, der einen anderen nie unabsichtlich beleidigt.
Oscar Wilde
Benutzeravatar
Jupp53
Schachprofi
 
Beiträge: 1240
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:16
Wertungszahl: Deine Zahl Minus 300

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon LowScore » Do 6. Aug 2009, 13:30

Genau wie Jupp hab ich mir das auch bei der 1. Aufgabe gedacht, wobei man sogar bis c4 "schaukeln" kann, oder?
Spiel die Eröffnung wie ein Buch, das Mittelspiel wie ein Magier und das Endspiel wie eine Maschine. - Rudolf Spielmann
Benutzeravatar
LowScore
Administrator
 
Beiträge: 389
Registriert: Do 18. Dez 2008, 01:24
Wertungszahl: NL-ELO 1880

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon stoppelhoppler » Do 6. Aug 2009, 20:47

Erhebt jemand Einwände :?:

:arrow: Aufgabe 2 ist für mich jedenfalls korrekt gelöst :!:

Im Bauernendspiel der Aufgabe 1 könnte man "schaukeln" - sogar bis c4, wie Low anmerkte.
Was passiert aber, wenn Weiß nicht weiterschaukeln möchte :?: :o ;)
Der Chat, der Chat hat nicht immer Recht.
stoppelhoppler
Schachprofi
 
Beiträge: 629
Registriert: Do 25. Dez 2008, 22:04
Wohnort: Berlin
Wertungszahl: Tendenz fallend...

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon Jupp53 » Do 6. Aug 2009, 22:23

Wenn Du so fragst, dann kommt da eine dunkle Erinnerung. Der Trick ist nach 3.Kc4 Ka4 mit 4.g4 b5+ 5.Kd3! fortzusetzen. Lässt Schwarz den Bauern ohne Königsdeckung marschieren, dann kriegt ihn Weiß mit Kc2. Zieht Schwarz 5. - Ka3, dann kommt 6.g5 b4 7.g6 b3 8.g7 b2 9.Kc2 Ka2 und 10.g8D+ gewinnt. Die Erinnerung schließt die Frage ein, wo Weiß dieses Tempo gewinnt. :) Eigentlich sollte man sowas behalten, wenn man stärker werden will. :oops:
http://patzer53.wordpress.com

Ein Gentleman ist ein Mann, der einen anderen nie unabsichtlich beleidigt.
Oscar Wilde
Benutzeravatar
Jupp53
Schachprofi
 
Beiträge: 1240
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:16
Wertungszahl: Deine Zahl Minus 300

Re: Endspielaufgaben (nicht nur) vom Doc

Beitragvon elvis » Fr 7. Aug 2009, 07:16

Schwarz verliert das Tempo dadurch, dass er einen Königszug mehr machen muss, um den Weg des b-Bauern zu decken.
Oder anders herum gesagt: In den Remis-Varianten macht Weiß einen Königszug mehr als Schwarz; in der Gewinn-Variante machen beide gleich viele Königszüge.
Benutzeravatar
elvis
Schachprofi
 
Beiträge: 884
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 10:42

VorherigeNächste

Zurück zu Endspiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron